Online Shopping

anschreiben-kuendigung-officetrend
Bei manchen Erledigungen bietet es sich an ins Internet zu gehen und das Produkt auf diese Weise zu ergattern. so praktisch diese Methode auch ist, seien Sie sich bewusst, dass sie auch einige Gefahren birgt. Prüfen Sie deshalb einen Online-Shop kritisch.

Sind Rechtschreibfehler enthalten oder wirkt das Design unseriös? Gibt es ein Impressum und ein Kontaktformular? Können Sie dort einfach anrufen?

 

(1) klare Vorteile

  • komfortable Möglichkeiten zur Produktrecherche
  • einfacher Preisvergleich
  • man kann immer billigere Angebote finden
  • Vermeidung von Fehlkäufen
  • ausführliche Produktbeschreibung
  • 14-tägiges Widerrufsrecht

Widerrufsrecht: Laut Bürgerlichem Gesetzbuch, Paragraph 312 d und 355, haben Versandhandelskunden 14 Tage lang das Recht, von ihrem Kauf zurückzutreten und das bestellte Produkt zurückzuschicken. Sie dürfen es allerdings nicht benutzen, sondern nur sichten und prüfen. Andernfalls ist Wertersatz zu leisten. 

(2) Verlockung
Vor jedem Kaufentschluss denkt sich der Käufer: „Brauche ich das wirklich?“ Jedoch gilt das nicht bei reduzierten Artikeln. Der Online Shop reduziert die Artikel meist nur ein ein paar Euro und schon denkt man sich, so billig kriege ich es später nicht mehr, wenn ich es brauchen sollte. Beim Kauf von reduzierten Produkten wird das Glückshormon Dopamin ausgeschüttet und verleitet uns so zum Kauf.

(3)     Hinweise auf die Seriösität eines Online-Shops

Gerade bei Kundenbeurteilungen oder von Einträgen in Foren, kann auf den Anbieter geschlossen werden. Um die entsprechenden Erfahrungen zu finden, können Sie über eine online Suchmaschine den Namen des Online-Shops eingeben und dazu Problem. Beispiel: Amazon Problem

Ansonsten sollten Ihnen aber auch folgende Angaben ohne Probleme zugänglich sein:

  • Der komplette Name sowie vollständige Adresse des Anbieters
  • Name des Unternehmens sowie der Rechtsformzusatz
  • Telefonnummer, Email und Fax (Ist es eine „normale“ Telefonnummer und keine Sondernummer?)
  • Gewerberegister und -nummer
  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
  • Einsicht der allgemeinen Geschäftsbedingungen
  • Angaben zum Datenschutz und der Datensicherheit
  • Informationen zum Widerrufsrecht, Rückgabemöglichkeiten und Kaufpreisrückerstattung
  • Angebot verschiedener Zahlungsmöglichkeiten (Welche Bezahlmöglichkeiten werden angeboten? Sind diese sicher? Wenn Sie nun kein gutes Gefühl haben, dann lassen Sie lieber die Finger weg!)
  • Klare Angaben zu Versand-, Rücksende- und Zusatzkosten
  • elektronische Bestätigung Ihrer Bestellung
  • achten Sie darauf, dass obwohl die Sachen mit Euro angegeben sind, es immer noch ein Shop aus einem anderen Land sein könnte. Schauen Sie sich dazu die Rückgabeadresse an, denn Rückversand in Ausland müssen Sie selbst bezahlen.

 

(4)     Schauen Sie sich die Button richtig an, die Sie drücken!

Ausschließlich eindeutige Formulierungen wie jetzt zahlungspflichtig (oder kostenpflichtig) bestellen, zahlungspflichtigen Vertrag abschließen oder (jetzt) kaufen weisen auf einen seriösen Online-Shop hin. Sind die Buttons lediglich mit Anmelden, Bestellen, Bestellung angeben oder Weiter beschriftet, so suchen Sie sich lieber einen anderen Anbieter.

 

(5)     Schauen Sie nach Gütesiegeln

Seriöse Online-Shops zeigen gerne Ihre Gütesiegel, um damit den Kunden ihre Zuverlässigkeit zu signalisieren. Gerade die Gütesiegel von Trusted Shops, TÜV Süd Safer Shopping, Internet Privacy Standards und Geprüfter Online-Shop sind von der Initiative D21 als Qualitätskriterien angegeben.

(6) Überprüfen Sie den Rechnungsbetrag.
Es kann schnell einmal passieren, den Artikel doppelt angeklickt zu haben, wenn die Seite noch nicht aktualisiert worden ist und der Warenkorb noch 0 Artikel anzeigt. Prüfen Sie auf jeden Fall die Menge in der Schlussübersicht und ob der Betrag auch so hinkommt, wie er dasteht.

 

Login
Nachsendeservice Banner 160x600