Einfach mal plaudern… Smalltalk im Beruf

Einfach mal plaudern Smalltalk im Beruf

Nicht nur im Job ist Smalltalk unerlässlich. Durch Smalltalk baut sich ein Netzwerk auf, das bestimmt, welchen ersten Eindruck unsere Kollegen, Kolleginnen und Chefs von uns erhalten.

Viele Menschen lehnen Smalltalk jedoch bewusst ab und sehen es als oberflächliches, substanzloses Geplapper, auf welches man nur dann zurückgreift, wenn man nichts Besseres zu sagen hat. Andere haben Angst, einfallslos und fade zu wirken, nicht klug genug zu sein, oder sind zu schüchtern. Zu welchem Typ Sie sich auch zählen – lösen Sie sich von Ihren Gedanken!


(1)     Wir smalltalken eigentlich ständig

Denken Sie an Ihre letzte Unterhaltung mit einem guten Freund. Ging es tatsächlich um etwas Bedeutungsvolles und Tiefsinniges oder doch um den letzten Grillabend bei Steffi? Wenn uns Menschen gut bekannt sind und wir sie mögen, nehmen wir lockere, belanglose Gespräche nicht als unangenehm wahr. Auch erleben Sie weder sich selbst noch Ihren Freund als oberflächlich, nicht wahr?

 

(2)     Ein notwendiges „Übel“

Smalltalk stellt Kontakt her. Menschen, die sich nicht kennen, kommen ins Gespräch ohne zu viel von sich offenbaren zu müssen. In der Regel beginnt kein Gespräch mit der Frage danach, wie man seine Religion praktiziert, wieviel man verdient oder ob die letzte Periode denn angenehm verlaufen ist. Smalltalk stellt die Basis für jeden Kontakt dar – er ist unumgänglich.

 

(3)     Smalltalk bleibt nicht unbedingt Smalltalk

Erst spricht man über seinen Urlaub, dann folgt ein Gespräch über die Familien, daraufhin vielleicht über seine Religion oder seine grundlegenden Überzeugungen. Je nachdem, wie sympathisch Sie und Ihr Gesprächspartner sich sind und wie häufig Sie sich begegnen, kann sich daraus auch eine gute Bekanntschaft, Freundschaft oder mehr entwickeln. Lehnen Sie jedoch schon den Smalltalk ab, geben Sie einer solchen Entwicklung keine Chance.

Das Kennenlernen anderer Menschen, das „Networking“, ist im Berufsleben grundlegend: Zum einen sammeln Sie Sympathiepunkte (mit wem man sich viel unterhält, den mag man in der Regel), zum anderen weiß man nie, welcher Kontakt im Berufsleben (oder auch Privatleben) mal hilfreich sein wird. Letztlich ist es doch auch einfach interessant, verschiedenste Menschen kennenzulernen: Nutzen Sie Ihre natürliche Neugier und begegnen Sie auch im Berufsalltag allen Menschen mit Aufmerksamkeit. Sie werden sich über die entstehenden Kontakte und Bekanntschaften freuen und froh sein, Ihre Smalltalk-Abneigung überwunden zu haben!

 

Wie Sie einen Smalltalk mit Leichtigkeit bewältigen lesen Sie unter 7 Tipps, wie Sie jeden Smalltalk mit Bravour meistern. Wenn Ihnen der Smalltalk dann immer noch schwer fällt, dann lassen Sie sich doch beim Üben professionell unterstützen: Smalltalk, der Eisbrecher

My Advertising Pays, It Pays To Be On M.A.P!
einloggen und loslegen!
Ihre Kollegen
Wie kommen Sie mit Ihren Kollegen aus?
oxfamunverpackt