Was ist eigentlich Coaching?

Coaching

 

Der Begriff Coaching kommt aus dem Englischen. Coach wird ursprünglich mit „Kutscher“ ins Deutsche übersetzt und bezeichnet die Person, welche die Pferde zügig und sicher ans Ziel lenken soll.

Bis heute ist etwas von dieser Bedeutung im Verständnis des Begriffs Coaching geblieben.

 

Coaching hat sich in der Wirtschaftswelt etabliert. Von dem intensiven Beratungsprozess scheint sowohl das Unternehmen als auch der dazugehörige Coachee zu profitieren. Die gemeinsam gesetzten Ziele laufen oftmals darauf hinaus, den Klienten mit erweiterten Werkzeugen, Denkmustern und Fähigkeiten für neue oder weiterentwickelte Arbeitsaufgaben auszustatten. Alle angewendeten Coaching-Techniken laufen unter dem Aspekt der Hilfe zur Selbsthilfe.

Unter Coaching versteht man den reflektierte Austausch des Klienten, etwa einer Sekretärin, eines Mitarbeiters, einer Führungsperson,… aus einem Unternehmen, mit einer neutralen Person. In gemeinsamen Sitzungen wird anhand von Gesprächen und Interventionen das Verhalten und Erleben des Klienten aufgearbeitet. [ds_preview]

Als grundsätzliches Ziel wird die Unterstützung bei der Bewältigung von beruflichen und privaten Aufgaben angestrebt. Ein Wirkfaktor beim Coaching ist die elaborierte Gestaltung der Zielformulierung und -annäherung. Die Klienten kommen mit bestimmten Anforderungen zum Coach, die in einem gemeinsamen Gespräch als realitätsnahe und klar formulierte Ziele festgelegt werden. Beim Hinarbeiten auf die Ziele werden Selbstreflexion, Selbstwahrnehmung und Selbstmanagementfähigkeiten gefördert.

Im Prozess des Coaching sollen die Fähigkeiten und Fertigkeiten einer Person so verändert und optimiert werden, dass ein hohes Leistungspotential entfaltet werden kann und produktiveres Arbeiten möglich wird. Für den erfolgreichen Verlauf ist es wichtig, dass sowohl der Coach als auch der Coachee motiviert und davon überzeugt sind, dass eine positive Veränderung stattfinden kann. Die Beziehung zwischen Coach und Klient unterscheidet sich in Vorgehen, Tiefe und Wirkung von anderen Formen der Beratung.

 

Abgrenzung zum Mentoring: Beim Mentoring wird der Klient über einen längeren Zeitraum begleitet. Dabei steht der Mentor dem Klienten telefonisch, per Mail und eventuell auch zu persönlichen Treffen zur Verfügung. Der Vertrag wird beim Mentoring meist über einen längeren Zeitraum geschlossen (oftmals werden 10er Pakete angeboten).

Login