Formen des Coachings

formen des C

 

Coaching ist nicht gleich Coaching. Dieser Prozess kann in Form, Ablauf, Dauer und Gruppengröße variieren.

Hier erfahren Sie mehr über diese Unterschiede.

 

 

Bezüglich des Settings unterscheidet man zwischen Einzel- und Gruppen-Coaching. Des Weiteren gibt es Formen wie Team-Coaching, kollegiales Coaching sowie Selbst- und Online-Coaching. Das Selbst-Coaching konzentriert sich beispielsweise vor allem auf Themengebiete wie Entspannung, Selbstakzeptanz, Selbstreflexion, Zielformulierung und –erreichung sowie der entsprechenden dazugehörenden Konstruktion von Lösungen.

Einzelcoaching, auch Personal Coaching

Coaching kann als ein Instrument zur Unterstützung einer Person gesehen werden. Konkrete Anwendungsfälle stellen etwa das Erlernen des Umgangs mit neuen Rollen, die Vorbereitung auf neue Aufgaben sowie die Verbesserung der sozialen Kompetenzen und der Managementfähigkeit von Führungskräften dar. Manchmal können die Einsatzmöglichkeiten des Coaching aber auch über die der Personalentwicklung hinausgehen. Beispielsweise kann die externe Unterstützung und Beratung bei der Bewältigung von persönlichen Sinnkrisen im Beruf, beim Umgang mit Konflikten mit Kollegen und Vorgesetzten oder bei der Vorbereitung auf den Ruhestand vonnöten sein. Coaching wird als Ausdruck einer allgemeinen und vertieften psychologisch ausgerichteten Beratung gesehen.

Das Personal Coaching ist also die Plattform für die Entwicklung der eigenen Potentiale und Ziele. Es findet eine individuelle Einzelberatung, Begleitung und Unterstützung des Klienten statt. Der Berater, auch Coach genannt, schafft lernförderliche Bedingungen und hilft so zur Selbsthilfe.

Inhalte können sein:

  • Selbstwert und Selbstbewusstsein
  • Innere-Kind-Arbeit
  • Wer bin ich? Wo will ich hin? Wie will ich mein Leben gestalten?
  • Was sind meine Werte?
  • Sinnsuche, etc……
  • Welches sind meine Stärken und Talente? Was ist meine Berufung?
  • Usw……..

 

Dauer:

Individuelle Coachings gehen von 3 bis 5 Sitzungen (jeweils eine Stunde). Die Coaching-Themen werden individuell abgesprochen. Um schnell eine pragmatische Lösung für Arbeitsabläufe oder die interne Kommunikation zu finden, reichen meist 2-4 Stunden operatives Coaching aus. Dabei hat sich die Strukturierung in zwei kürzere Termine gegenüber einem einzigen langen Termin als effektiver erwiesen.

Für ein Entwicklungs-Coaching sollten 5-10 zwei- bis dreistündige Termine eingeplant werden, je nach Problemstellung und Vorerfahrung. Das Entwicklungs-Coaching startet mit einer Zielklärung gemeinsam mit dem/der Vorgesetzten und endet mit einem Abschluss-Gespräch wieder zu dritt: Coachee, Vorgesetzte(r), Coach.

Zwischenbilanzen im Coaching-Prozess können nach Absprache persönlich oder telefonisch durchgeführt werden. Um Reisekosten zu sparen, können die Gespräche nach 2-3 Coaching-Terminen „unter vier Augen“ punktuell per Skype oder Telefon fortgesetzt werden.

Der Stundensatz für ein Coaching liegt meist zwischen 85 und 120 €.

 

Gruppencoaching, auch Team Coaching oder Projekt Coaching

Die Gruppengröße kann dabei zwischen 6 und 12 Coachees variieren, sollte die Anzahl von 15 Personen aber nicht überschreiten. Im Gruppencoaching können die verschiedenen Perspektiven und Sichtweisen von unterschiedlichen Personen besser nachvollzogen werden. Außerdem schwindet durch die Gruppe mehrer Personen, die Gefahr, dass ausschließlich das Eigeninteresse verfolgt wird und das Allgemeinwohl (für das Unternehmen) vernachlässigt wird. Des Weiteren kann in Gruppencoaching das Problem der Wahrnehmungsverzerrung enorm komprimiert werden, da eine Situation von verschiedenen Perspektiven beschrieben wird.

 

Inhalte können sein:

  • Rollenverteilung und Gruppenstruktur in Arbeitsteams
  • Zusammenarbeit von Gruppenmitgliedern
  • soziale Kompetenzen – der Umgang miteinander
  • Bearbeitung von Motivationsproblemen
  • Organisationsinterne Personalentwicklungsmaßnahmen individualisieren
  • Erarbeitung von Ursachen und Prozessen bei sich wiederholenden Problemen

 

Dauer:

Die Coachingssitzungen (dauern etwa 3h) finden in einem Abstand von 4 bis 6 Wochen statt. Unter diesen Voraussetzungen ist ein intensiver, kontinuierlicher Lernprozess möglich, der genügend Raum für den Transfer in die Praxis und dessen Reflexion gibt. Meist werden 8 bis 10 Sitzungen gehalten. Es kommt aber auch durchaus vor, dass es bei einer ganztätigen Einzelsitzung bleibt, dieser Aufbau erinnert an Seminare und Workshops.

Login