My Advertising Pays, It Pays To Be On M.A.P!
Dallmayr Geschenke und Ideen, Muttertag
Wintersale
Neuheiten bei www.beautynet.de

Beruf und Familie – alles unter einem Hut!

Video

 

Die moderne Frau von heute möchte Kind und Karriere – vollkommen zurecht! 

Natürlich ist es eine Herausforderung, beides zu managen, jedoch ist es keineswegs unmöglich.

 

 

 

Heutzutage ist es völlig normal, dass Frauen gleiche Berufe wie Männer ausüben. Doch trotz dem verbesserten Frauenstand in der Gesellschaft, ist das häufige Leitbild einer Familie immer noch so aufgebaut: Mann verdient den Lebensunterhalt, Frau kümmert sich um Kinder und Haushalt. Doch Frauen wollen auch Karriere machen, trotzdem aber Zeit für Kinder haben. Die häufige Vereinbarung zwischen Mann und Frau am Anfang einer Ehe ist sich die Arbeit zu teilen. Man merkt schnell, dass das zum Problem wird, da die Arbeit viel Zeit und Kraft beansprucht. Und wer macht nun den Haushalt, wer holt die Kinder ab? Das häufige und letztendliche Scheitern der Karriere der Frau entsteht genau durch das genannte Leitbild. Sie hat ein schlechtes Gewissen und wird nur noch zur Mutterrolle. Wenn Sie nicht möchten, dass dies passiert oder aus Ihrer Situation rauskommen möchten, hier ein paar Tipps:

(1) Sich über die Rollenaufteilung im Klaren werden.
Meistens sind diese Vorstellungen einer Familie von der Herkunft geprägt. Machen Sie sich klar, warum Sie so ein Bild von einer Familie haben und denken Sie daran zurück, wie sie als Kind diese Ideale wahrgenommen haben. So kann etwa die Skepsis des Mannes gegenüber Erziehungszeit verständlicher werden, wenn deutlich wird, wie sich sein Verständnis von Männlichkeit und seine Identität entwickelt haben. Damit sind die unterschiedlichen Ansichten nicht ausgeräumt, aber doch entschärft.

(2) Beziehungsprobleme gemeinsam angehen.
Ständige Schuldzuweisungen führen zu nichts und machen letztendlich eine Beziehung kaputt. Also anstatt immer Ihrem Partner die Schuld für alles zu geben, geben Sie sich beiden die Schuld und versuchen es gemeinsam zu lösen. „Wir wollen eine Lösung finden und gemeinsam an uns arbeiten!“ sollte dabei die richtige Aussage sein, um sie beide zu motivieren. Außerdem sprechen Sie über das Leitbild. Manche Frauen sind auch froh, sich aus dem Berufsleben ein bisschen raushalten zu können und Männer sind froh, dem stressigen familiären Alltag ein bisschen auf der Arbeit fliehen zu können. Natürlich verstärkt dies das Leitbild, jedoch ist nur das in Ordnung, was für Sie beide in Ordnung ist.  Transparenz verhindert, dass sich ein Paar an verdeckten Erwartungen und Enttäuschungen aufreibt.

(3) Teilen Sie wirklich die Arbeit!
Klare und eindeutige Absprachen zu treffen und Zuständigkeiten aufzuteilen, etwa für schulische Belange der Kinder, Haushalt, Freizeitgestaltung etc., ist entlastend für die gesamte Familie. Bedenken Sie dabei, dass dies nicht nur einmal abgeklärt werden muss. Alltägliche Dinge wandeln sich sehr schnell, deshalb setzen Sie sich öfter zusammen und klären fest, wer wo was machen kann. Schön wäre es auch, wenn Sie an einigen Aktivitäten Ihrer Kinder gemeinsam teilnehmen könnten, um den Familienzusammenhalt nicht nur in der Freizeit, sondern auch im Alltag zu stärken. Damit vermeiden Sie viel Streit und Stress.

(4) Prioritäten setzen.
Niemand kann alle Dinge sofort und perfekt erledigen. Setzen Sie deshalb Prioritäten, um sich nicht selbst unter Druck zu setzen. Lernen Sie auch zu manchen Dingen, die Sie nur Zeit und Kraft kosten, nein zu sagen.

(5) Zeit mit dem Partner.
Wegen der Arbeit, den Kindern, dem Haushalt, der Freizeit bleibt kaum Zeit für die Zweisamkeit. Versuchen Sie mindestens 10 Minuten am Tag zusammen zu sein, denn schließlich sind sie beide, das Band, das die Familie zusammenhält.

(6) Hilfe annehmen.
Wichtig ist, sich von Familie, Freunden, Nachbarn und Sonstigen Hilfe zu holen. Es wird sich jemand finden und Sie können in Ruhe wichtige Dinge erledigen.

Dazu haben wir noch ein kleines Video für Sie zusammengestellt:

 

 

Login