My Advertising Pays, It Pays To Be On M.A.P!
Dallmayr Geschenke und Ideen, Muttertag
Wintersale
Neuheiten bei www.beautynet.de

Souveränes Auftreten im Job

souveränes Auftreten

 

Souveränes Auftreten ist eine Herausforderung für sich.

Nicht nur gut ausgeprägte soziale Kompetenzen sind gefragt, sondern auch aktualisiertes und hohes fachliches Wissen wird vorausgesetzt. Die eigene Sicherheit und vielleicht sogar Überlegenheit zu vermitteln, das macht ein Auftreten souverän.

 

 

(1)     Selbstbewusstsein – Vertrauen in sich selbst

Um Selbstbewusstsein aufbauen zu können bedarf es einem anstrengenden und andauernden Prozess: Die stete Selbstaktualisierung. Machen Sie sich klar, was Sie können und  – vor allem – arbeiten Sie an den Punkten, die Ihnen noch Schwierigkeiten bereiten. Erst dann gelingt es Ihnen nach außen die innere Kompetenz und das Interesse auszuleben. Zudem sollten Sie selbstkritisch sein, zum einen um den Aktualisierungsvorgang am Laufen zu halten und zum anderen um sich vor äußeren Angriffen zu schützen.

(2)    Einstellung –selbst bestimmtes Lebensgefühl

Um eine positive Grundeinstellung herzustellen bedarf es einer kritischen Auseinandersetzung mit Ihrer Arbeit – und eventuell einer Situationsveränderung. Die Einstellung, die Sie zu Ihrem Beruf und Ihrer Arbeit haben, strahlen Sie täglich aus. Natürlich ist nicht immer alles perfekt – aber das Verlangen sollte da sein, es möglichst perfekt zu machen. Sind Sie mit etwas unzufrieden, dann arbeiten Sie daran. Tun Sie das nicht, werden Sie auch von anderen Menschen nicht ernst genommen.

(3)     Meinung – eigenes Organ der Mitsprache

Bilden Sie sich eine fundierte Meinung zu den relevanten Themen. Recherchieren und diskutieren Sie ausgiebig um sie zu formen und gegen andere Meinungen resistent zu machen. Überlegen Sie sich stichfeste Argumente und seien sie auf sachlicher Ebene überzeugend. Üben Sie sich darin, Ihre Meinung gegenüber Kollegen oder Vorgesetzten anzubringen.

(4)     Schlagfertigkeit – eigene Abwehr bei Angriffen

Um anderen keine Angriffsfläche zu bieten bedarf es einem dicken Fell und einem Verhaltensrepertoire für solche Situationen. Am meisten Souveränität verkörpern Sie, indem Sie Angriffen ruhig und gelassen und am besten mit Witz und Charme entgegentreten.

(5)     Persönlichkeit – selbst sein

Um Sie selbst sein zu können, müssen Sie nicht perfekt sein. Viel wichtiger ist es, einen authentischen Eindruck zu vermitteln. Da gehört es auch dazu, sich und anderen Fehlern eingestehen zu können. Die Verkörperung einer Rolle, der Sie nicht gewachsen sind kann auf Dauer nicht durchgehalten werden.

(6)     Gefühle – Tor zum Selbst

Um mit anderen Menschen klar zu kommen, muss zuerst einmal mit den eigenen Gefühlen umgegangen werden können. Zeigen Sie es, wenn Sie jemand interessiert. Loben Sie seine Arbeit, wenn Sie es ehrlich meinen und teilen Sie Komplimente aus. Unterstreichen Sie Ihre Absichten in einem respektvollen und sensiblen Umgang.

(7)     Kommunikation – sich selbst vermarkten

Allgemeinwissen ist das A und O, um sich selbst ein Bild von der Welt zu machen und um dieses mit einem Gesprächspartner auszutauschen. Seien Sie interessiert an der Gesellschaft, der Politik und der Wirtschaft, zeigen Sie, was Sie von Sport und Kultur verstehen. Ihr Gegenüber beurteilt ihr Auftreten als weitaus souveräner, wenn Sie mit Ahnung Ihren Standpunkt vertreten und das Gespräch leiten.

 

Möchten Sie diese Souveränität auch gezielt in Ihrer nächsten Präsentation einsetzen? Dann schauen Sie vorher doch noch einmal bei diesem Seminar vorbei: Souverän und überzeugend präsentieren