My Advertising Pays, It Pays To Be On M.A.P!
Dallmayr Geschenke und Ideen, Muttertag
Wintersale
Neuheiten bei www.beautynet.de

Geheime Jobsuche

Jobsuche

Sie wollen Ihren Job wechseln? Dann suchen Sie lieber leise. Bei der aktuellen Arbeitsstelle sollte so ein Anliegen nicht unbedingt groß verkündet werden, wenn es noch nicht spruchreif ist.

Zwar ist die Jobsuche kein Kündigungsgrund, jedoch könnte eine Abmahnung drohen. Verwenden Sie kein Büromaterial um Ihre Bewerbung zu schreiben und legen Sie den Bewerbungsprozess auch auf Ihre Freizeit. Sonst zerstören Sie das Vertrauen Ihres Chefs.

 

Denken Sie immer daran, dass Sie noch eine Weile in der Firma arbeiten müssen, bevor Sie eine andere Stelle aufnehmen  können. Irgendwer erzählt immer irgendetwas, also kümmern Sie sich darum, dass Ihre Jobsuche privat bleibt und nicht das nächste Gerücht in der Kaffeeküche ist.

Beschäftigen Sie sich am Arbeitsplatz mit der Stellensuche, dann …

… müssen Sie stets damit rechnen, dass ein Kollege hereinkommt und erkennt, was Sie machen.

… sollten Sie Telefongespräche mit Ihrem zukünftigen Arbeitgeber außerhalb des Unternehmensgebäudes per Handy oder Telefonzelle führen.

… denken Sie daran, dass Ihr Chef jederzeit herausfinden kann, ob Sie Ihren Rechner für private Interessen genutzt haben. Kann er die Privatnutzung nachweisen, so kann er Sie abmahnen oder bei Wiederholung sogar kündigen. Recherchieren Sie lieber an Ihrem eigenen Rechner oder gehen Sie ins Internetcafé.

… lassen Sie Ihre markierten Stellenanzeigen in den Zeitungen nicht offen auf Ihrem Schreibtisch liegen.

… schicken Sie die Unterlagen für Ihre Bewerbung nicht vom Unternehmen aus. Sie werden danach gefragt, wenn eine Kopie Ihres Lebenslaufs rumliegt und müssen dann eine gute Ausrede finden. Außerdem würde die Konkurrenz als Empfänger oder Sender auffallen.

Zudem sollten Sie beachten, dass…

… Ihr zukünftiger Arbeitgeber, selbst wenn Sie um Diskretion gebeten haben, Erkundigungen bei Ihrem aktuellen Chef über Sie einholen kann.

… Sie als Ort für das Vorstellungsgespräch nicht das Stammlokal Ihrer Kollegen wählen. Wenn Sie direkt von der Arbeit aus zum Gespräch gehen, sollten Sie darauf gefasst sein, dass Sie auf Ihre schicke Kleidung angesprochen werden. Legen Sie dafür eine Erklärung zurecht.

 

Es hat geklappt? Sie haben den Job! Glückwunsch! Noch den Vertrag unterzeichnen und die Sache ist offiziell. Handeln Sie aber auch hier nicht übereilig; bis der Vertrag aufgestellt ist und Ihnen zukommen kann, wird es noch ein Wenig dauern. Behalten Sie Ihre freudige Nachricht deshalb für sich bis auch das geklärt ist. Kündigen Sie nicht sofort Ihre aktuelle Stelle. Falls von Ihrem zukünftigen Arbeitgeber eine schnelle Antwort gefordert wird, dann lassen Sie sich einen (verbindlichen) Vorvertrag machen.

Bleiben Sie bis zuletzt freundlich und diskret wie bisher. Vergessen Sie nicht, dass Ihre Chefs sich eventuell kennen und austauschen könnten.