The Body Shop
Schlafwelt_Betten_160x600
Fit durchs neue Jahr

Wenn die Müdigkeit immer wiederkehrt

Wiederkehrende Müdigkeit

 

Es ist keine Seltenheit: Viele Menschen haben häufig das Gefühl, müde und energielos zu sein. Die Ursache kann natürlich mangelnder Schlaf sein – allerdings kann auch eine Erkrankung hinter der Müdigkeit stecken.

Oftmals äußert sich ein Mangel an Vitaminen oder Eisen in ständiger Müdigkeit, auch schlimmere Erkrankungen wie eine Depression oder Krebs können ursächlich sein.

 

Was genau bezeichnet man eigentlich als Müdigkeit?

An sich ist Müdigkeit eine Art Schutzmechanismus unseres Körpers, welcher dafür sorgt, dass wir uns nicht übermäßig anstrengen. Im Schlaf kann unser Körper sich regenerieren und damit neue Kraft sammeln. So kann entweder zu wenig Schlaf die Müdigkeit verursachen, auch kann jedoch eine schlechte Schlafqualität der Auslöser von Müdigkeit sein. Passiert dies dauerhaft, kann eine chronische Müdigkeit folgen, welche sich beispielsweise in steigender Schmerzempfindlichkeit, Konzentrationsstörungen oder juckenden Augen äußert.

 

Müdigkeit und Erkrankungen

Chronisch müde zu sein kann auch als Anzeichen einer Erkrankung gedeutet werden. Müdigkeit tritt begleitend zu vielen Erkrankungen auf und kann nie alleine für eine bestimmte Erkrankung als Symptom gesehen werden. Zu diesen Erkrankungen gehören unter anderem:

  • Infektionserkrankungen
  • Krebserkrankungen
  • Eisenmangel
  • Depressionen oder andere psychische Erkrankungen
  • Vitaminmangel
  • Schlafapnoe
  • Stoffwechselstörungen

 

Was hilft mir?

Wenn Sie häufig abgeschlagen und müde sind, sollten Sie herausfinden, woran dies liegen könnte. Schlafen Sie zu wenig oder schlecht? Haben Sie viel Stress bei der Arbeit? Gegebenenfalls sollten Sie nicht den Gang zum Arzt scheuen. Davor können Sie jedoch folgende Tipps ausprobieren, die Ihnen dabei helfen könnten, Ihre Müdigkeit zu vertreiben:

  • Machen Sie einen kurzen (!) Mittagsschlaf: Er darf nicht länger als 20 Minuten sein, da der Körper sonst in die Tiefschlafphase fällt. Die Folge, wenn man aus dieser erwacht: noch größere Müdigkeit!
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich, etwa anderthalb bis zwei Liter am Tag.
  • Achten Sie auf ausgewogene und vitaminreiche Kost.
  • Bekämpfen Sie Ihre Müdigkeit mit einer morgendlichen kalten Dusche!
  • Treiben Sie Sport. So kommt Ihr Kreislauf in Schwung und Sie geben Müdigkeit keine Chance!

 

Psychische Ursachen ständiger Müdigkeit

Wird die Müdigkeit von Niedergeschlagenheit oder Launenhaftigkeit begleitet, kann dies möglicherweise auf psychische Ursachen zurückgeführt werden. In vielen Fällen lässt sich dann als Ursache eine Depression diagnostizieren. Wenn Sie stets müde sind, sich nach dem Schlaf nicht erholt fühlen, Gefühle von Traurigkeit oder Leere empfinden oder unter Schlafstörungen leiden, sollten Sie Ihre Symptome von einem Arzt abklären lassen!

Login
Fitness mit Gymondo