The Body Shop
Schlafwelt_Betten_160x600
Fit durchs neue Jahr

Für eine bessere Raumluft!

Frostbeulen vs. Frischluftfanatiker

 

Der Nutzen einer guten, frischen Raumluft wird häufig unterschätzt. Frische Luft versorgt den Körper mit Energie, beugt Müdigkeit vor und unterstützt konzentriertes Arbeiten.

Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihre Luft im Büro reinhalten können.

 

 

  1. Lüften

So banal es auch klingen mag, häufig wird in Büroräumen schlicht und einfach nicht ausreichend gelüftet. Besonders im Winter ist die Versuchung groß, die stickige, warme Luft der kalten und frischen vorzuziehen. Dennoch gilt im Sommer wie Winter: Alle ein bis zwei Stunden für etwa 5 Minuten stoßlüften hält die Luft frisch.

  1. Luftbefeuchter

Besonders in moderneren Gebäuden, in welchen sich die Fenster nicht vollständig öffnen lassen, kann ein Luftbefeuchter sehr nützlich sein. So kann ein angenehmeres Klima im Büroraum gefördert werden. Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt bei 40-65 Prozent.

  1. Pflanzen

Bringt nicht nur frische Luft, sondern auch Farbe in den Büroalltag: Pflanzen. Sie wandeln Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff um und halten so die Luft konstant frischer. Ein weiterer Pluspunkt: Neuste Studien weisen darauf hin, dass Pflanzen im Büroraum die Lebensqualität sowie Produktivität der Mitarbeiter fördern können.

  1. Ätherische Öle

Sparsam verwendet können auch ätherische Öle zu einer verbesserten Raumluft beitragen. So kann beispielsweise Eukalyptus die Atemwege stärken und Entzündungen hemmen, was insbesondere im Winter sinnvoll ist und auch die Ausbreitung von Infekten verhindern kann.

  1. Lufttemperatur

Auch die Temperatur der Luft ist wichtig für eine qualitativ gute Raumluft. Dabei wird empfohlen, eine Lufttemperatur von 22°C einzuhalten – im Winter wie im Sommer.

Login
Fitness mit Gymondo