Der Darm – das Superorgan

Darm

 

Eigentlich ist der Darm und alles um ihn herum eher ein Tabuthema… wer will schon die Details des Darmtrakts seines Gegenübers wissen?

Das bedeutet aber nicht, dass der Darm ein Organ ist, das man vernachlässigen könnte. Ganz im Gegenteil! Nachdem Sie diesen Beitrag hier gelesen haben, werden wir uns einig sein: Der Darm ist der Superman unter den Organen.

 

Der Darm und seine Superkräfte

Gerade Darmbakterien üben einen wesentlichen Einfluss auf unser körperliches Wohlbefinden aus: ob wir zunehmen, allergische Reaktionen zeigen oder eine Herzkrankheit vorliegt – der Forschungsstand verheißt gute Behandlungschancen über die Darmflora!

Wussten Sie zum Beispiel schon, dass der Darm dann am gesündesten ist, wenn er möglichst viele verschiedene Bakterienstämme besitzt? Er kann 1000 Billionen Darmbakterien auf sich wohnen lassen, denn wenn wir ihn ausbreiten würden, könnten wir damit ein halbes Fußballfeld abdecken!

Der Darm trägt also einen wesentlichen Beitrag zu einem funktionierenden Immunsystem bei: 70 bis 80 % der Immunzellen fühlen sich im Darm besonders wohl. (Übrigens: Je unhygienischer die Verhältnisse in der Kindheit, desto robuster das Abwehrsystem im Erwachsenenalter.)

 

Die emotionale Beziehung

Ein ausgeprägtes Angstgefühl, Stress und Traurigkeit macht sich auch im Magenbereich bemerkbar. Dieses ungute Ziehen im Bauch signalisiert dem Körper das subjektive Wohlbefinden. Viele Patienten mit Reizdarm-Beschwerden leiden häufig auch unter Angststörungen und Depressionen. Ob die gestörte Darmflora nun die Ursache oder die Folge darstellt ist noch nicht ganz klar, Einigkeit besteht aber vor allem darüber: Bauch und Seele haben eine starke emotionale Bindung zueinander!

 

Antibiotika – das Kryptonit des Darms

Die Einnahme von Antibiotika kann ziemlich auf den Magen schlagen – denn sie bringt den Bakterienbestand ziemlich durcheinander, oftmals kommt es dann zu Durchfallbeschwerden und der Darm kann sich entzünden.

 

To be continued… bleiben Sie dran

Die Forscher bleiben dran – sie wollen alle Superkräfte des Darms aufspüren. Sie sehen vor allem Zusammenhänge zu Multiple Sklerose, rheumatoide Arthritis und Diabetes, die es in weiteren Studien zu untersuchen gilt. Übrigens sind sich die Forscher einig, probiotische Drinks oder Joghurts zur Unterstützung der Darmflora sind nur Geldmacherei, ihre tatsächliche Wirksamkeit konnte nicht belegt werden.

Login
HelloFresh Summer_Wide Skyscraper
No Excuses
Neuheiten bei www.beautynet.de