Die besten Heißgetränke für unangenehm winterliche Temperaturen

Heißgetränke

 

Eine warme Tasse Tee, eine Kuscheldecke, ein gutes Buch – für viele der Inbegriff von Entspannung. Nicht immer bleibt es aber beim wohltuenden, gesunden Tee: unter Umständen können die Getränke, die uns den winterlichen Alltag buchstäblich versüßen,  ziemlich schlecht für unsere Gesundheit sein.

Wie immer gilt: in Maßen, nicht in Massen! Hier stellen wir Ihnen die beliebtesten Heißgetränke vor und zeigen Ihnen, wie Sie gesundheitsbewusst damit umgehen.

 

Heiße Schokolade

Eine leckere Tasse cremig heiße Schokolade mit Sahne – da kann man einfach nicht widerstehen. Die gute Nachricht: Das müssen Sie auch nicht! Probieren Sie doch einmal anstatt des klassischen Rezeptes mit Vollmilchschokolade oder Kakaopulver, Zucker,  Milch und Sahne folgende Version: Bereiten Sie Ihre heiße Schokolade mit dunkler Schokolade zu, verwenden Sie fettarme Milch und ersetzen Sie die Hälfte der Milch mit Wasser. Dunkle Schokolade mit hohem Kakaogehalt wirkt sich durch den hohen Anteil an Antioxidantien positiv auf die Gesundheit aus. Auf die Sahne sollten Sie in dem Fall natürlich auch verzichten!

Tipp: Was die Milch angeht, sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es einmal mit Sojamilch, Hafermilch oder Mandelmilch? Jede Sorte bringt ihren eigenen Geschmack in das Getränk – und zusätzliche Nährstoffe gibt’s auch!

 

Tee

So lange Sie Ihren Tee nicht mit massenweise Zucker süßen, ist Tee ein äußerst gesundes Getränk. Generell ist es nicht mehr als Wasser mit Geschmack – und motiviert so dazu, mehr zu trinken als bei normalem Wasser. Hinzu kommt, dass bestimmte Teesorten spezielle gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzen:

  • Kamillentee hemmt Entzündungen und wirkt gegen Halsschmerzen.
  • Pfefferminztee wirkt gut gegen Kopfschmerzen und ist magenberuhigend.
  • Salbeitee wirkt ebenfalls gegen Magen-Darm-Störungen sowie Heiserkeit.
  • Fencheltee wird gegen Heiserkeit und Blähungen getrunken.
  • Lindenblütentee hilft durch seine schweißtreibende Wirkung bei Fieber.

 

Kaffee

Über kaum ein anderes Getränk überschlagen sich die Studienergebnisse in dem Ausmaß wie beim Kaffee. Gerade erst scheinen Forscher die vermeindliche Schadhaftigkeit von Kaffee revidiert zu haben: Bis zu fünf Tassen am Tag sind unbedenklich – mehr sogar: nämlich der Gesundheit förderlich. Das im Kaffee enthaltene Koffein verbessert die Konzentration, beugt der Entstehung von Gallensteinen vor und soll sogar das Risiko senken, an Dickdarm- und Leberkrebs zu erkranken. Auch soll Kaffee herzschützende Wirkung haben.

 

Heiße Milch mit Honig

Vor allem bei Kindern ist dieses Getränk als Einschlafhilfe hoch angesehen. Achtung: Da Honig durch das Erhitzen an Qualität verliert, sollte die Milch erst etwas abkühlen, bevor der Honig zugefügt wird. Alternativ dazu süßen Sie Ihre heiße Milch, trinken Sie dann aber innerhalb der nächsten Minuten.
Übrigens: Die in der Milch enthaltene Menge jener Inhaltsstoffe, die das Einschlafen fördern, ist vernachlässigbar. Viel mehr ist es zu einer Art Placeboeffekt geworden, dass die heiße Milch mit Honig Jung und Alt zum Einschlafen geleitet.

 

Apfel-Zimt-Punsch

Dieses Getränk ist eher auf dem Weihnachtsmarkt anzutreffen. Nicht ohne Grund, denn es stellt eine gute, gesündere und alkoholfreie Alternative zum Glühwein dar. Wenn Sie Ihren Punsch mit frischem Obst zubereiten möchten, tun Sie Ihrer Gesundheit erst recht etwas Gutes!
So bereiten Sie den Punsch selbst zu: Ein Stück frischer Ingwer wird geschält und in Scheiben geschnitten. Geben Sie diese zusammen mit gewürfelten Apfelstücken in einen Topf und übergießen es mit einen Liter Apfelsaft und dem Saft von einer Orange. In dieses Gemisch kommen des Weiteren eine Stange Zimt und Sternanis, etwas Schale einer Bio-Orange sowie zwei Nelken. Das Getränk wird kurz aufgekocht und mindestens 30 Minuten ziehen gelassen. Lecker!

 

Heiße Zitrone

Die Nase ist rot, der Hals kratzt – gerne wird zur Behandlung einer Erkältung heiße Zitrone genommen. Diese Vorstellung muss leider berichtigt werden: Viel mehr sollte eine ausreichende Menge Vitamin C vorbeugend eingenommen werden.  Achtung: Heiße Zitrone sollten Sie nie mit tatsächlich heißem Wasser zubereiten. Vitamin C reagiert empfindlich auf Hitze – pressen Sie lieber den Saft einer frischen Zitrone aus und übergießen es mit warmem Wasser. Bei Bedarf süßen Sie mit Honig nach!

Wilkommen zu officetrend
Classic Box - 160x600
Vielfalt von Dallmayr, Delikatessen und Geschenke
Sonderangebote im Kräuterhaus
Standard 160x600