Vielfalt von Dallmayr, Delikatessen und Geschenke
eFiliale Startseite 120x600

Praktikum – die Tücken der Gehaltsabrechnung

Praktikanten im Unternehmen - Tücken der Gehaltsabrechnung

 

Abhängig davon, wann ein Praktikum bzw. welche Form des Praktikums abgelegt wird, fallen bestimmte Kosten an.

Die Regelungen sind nicht so einfach zu behalten, deshalb finden Sie hier die wichtigsten Kosten und ihre Bedingungen aufgelistet und können diese bei Bedarf immer wieder abrufen.

 

(1)     Praktika vor dem Studium

Pflichtpraktika

  • Unterliegen Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung
  • Unentgeltliche Praktika
    • Praktikant muss bestimmte Krankenversicherung für Praktikanten abschließen und Beiträge selbst übernehmen
    • In diesem Fall: Kranken- und Pflegeversicherung beitragsfrei
    • Beiträge zur Arbeitslosen- und Rentenversicherung aus „fiktivem Endgeld“ zu berechnen –> 1% der monatlichen Bezugsgröße
    • Beitragspflicht gilt auch bei kurzfristigem Praktikum (< Monate / < 50 Tage)
  • Bei Praktikumsvergütung
    • Entgelt < 325€/Monat: Unternehmen übernimmt Sozialversicherungsbeitrag
    • Entgelt > 325€/Monat: Arbeitnehmer und –Geber teilen sich den Beitrag

Freiwillige Praktika

  • In allen Versicherungszweigen beitragspflichtig
  • Ausnahme: Entgelt <400€/Monat –> Praktikant kann als geringfügig Beschäftigter eingestuft werden, dann pauschaler Beitrag zur Renten- und Krankenversicherung
  • Bei unentgeltlichem Praktikum: Keine Meldepflicht gegenüber der Bundesknappschaft bzw. einer Krankenkasse

 

(2)     Praktika während des Studiums

Pflichtpraktika

  • Sozialversicherungsfrei (unabhängig von der Höhe des Entgelts)
  • Pauschale Beitragspflicht des Arbeitgebers entfällt
  • Keine Meldepflicht gegenüber der Bundesknappschaft bzw. Krankenkasse
  • Bei zusätzlicher geringfügiger Beschäftigung des Studenten: Wird so gehandhabt, als wäre diese die alleinige Beschäftigung

Freiwillige Praktika

  • >20Std./Woche: Pflege- und Krankenversicherung Beitragspflicht
  • <20 Std./Woche: Keine Beitragspflicht (auch des Arbeitgebers nicht)
  • <400€/Monat: geringfügige Beschäftigung –> Rentenversicherung beitragsfrei
  • >400€/Monat: studentische Beschäftigung –> Rentenversicherung beitragspflichtig, Beitrag von 19,9% wird gleich unter Arbeitnehmer und –Geber aufgeteilt

Bei zusätzlich ausgeübter geringfügiger Beschäftigung: Diese darf nicht mit dem Praktikum zusammengerechnet werden. Es darf eine geringfügige Tätigkeit nebst dem Praktikum ausgeübt werden, ohne dass der Student rentenversicherungspflichtig wird.

 

(3)     Praktika nach dem Studium

Pflichtpraktika

  • Bei bezahltem Praktikum: Pflege- und Krankenversicherung beitragspflichtig (Auch dann, wenn Praktikumsentgelt unter 400€)
  • Renten- und Arbeitslosenversicherung sind beitragspflichtig (auch wenn Entgelt <400€ und wenn Praktikum nur kurzfristig, also weniger als zwei Monate bzw. 50 Tage)
    • Arbeitgeber zahlt Beiträge vollständig, wenn Entgelt nicht höher als 325€/Monat
  • Bei Praktikum ohne Entgelt
    • Es muss eine Krankenversicherung für Praktikanten abgeschlossen und die Beiträge selbst übernommen werden
    • Bei Renten- und Arbeitslosenversicherung muss das Unternehmen die Beiträge mittels Bezugsgröße errechnen und Rechnung tragen

Freiwillige Praktika

  • Bei Berufsmäßigkeit (>20Std/Woche): gleiche Bedingungen wie für freiwillige Vorpraktika bei Renten- und Arbeitslosenversicherung
  • Praktikant wird wie regulären Arbeitnehmer behandelt
  • Solange der Arbeitnehmer immatrikuliert ist –> Studentenregelung (nur Rentenversicherung beitragspflichtig)
  • Wenn Entgelt <325€ –> Geringverdienerregelung
Login
My Advertising Pays, It Pays To Be On M.A.P!
eFiliale Startseite 120x240
Unbegrenzte Möglichkeiten