Verabschiedung – Ein Kollege geht in den Ruhestand

Kollege geht in den RuhestandWie Salvador Dalí treffend formulierte: Ein Mensch verabschiedet sich, was noch bleibt ist die Erinnerung. So müssen sowohl der pensionierte Kollege als auch Sie, Ihr Vorgesetzter und alle weiteren Mitarbeiter sich auf neue Umstände einstellen.

 Mit dem Ende einer Berufslaufbahn, beginnt ein neuer Abschnitt im Leben. Dies kann unter Umständen bei manchen Personen belastend wirken. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass eine angebrachte und wertschätzende Verabschiedung des Kollegen stattfindet. Im Laufe der Jahre entstehen zwischenmenschliche Beziehungen, die der angehende Rentner nicht mehr in dieser Form des Arbeitsalltags erleben wird. Kontakte zu den Ex-Kollegen können und sollten aufrecht erhalten werden, sodass der Lebenswandel nicht zu sehr als abrupt wirkt. Das Berufsleben ist ein zentraler Aspekt des persönlichen Werdegangs und ist deswegen direkt mit der Identität eines Menschen verbunden. Es wird Ihre Aufgabe sein, unter anderem einen Brief zu verfassen, um dem frisch Pensionierten einen ehrenvollen Abschied zu ermöglichen. Auch werden Sie mit diesem Brief die Erinnerung der anderen Kollegen an den Neu-Ruheständler festigen.

 

(1)     Was Sie beachten sollten

  • Vermeiden Sie Standardfloskeln, die unpersönlich wirken könnten!
  • Eine schriftliche Verabschiedung, sollte nicht per Email überreicht werden
  • Geben Sie sich Mühe wertschätzendes und persönliches Material zu sammeln!
  • Rein formale Worte sind eher unangebracht. Zeigen Sie Emotionen!
  • Verfassen Sie den Abschied in geeigneter Form (Abschiedsfeier, Abschiedsbrief und ggf. Geschenke)!
  • Seien Sie kreativ!

 

(2)     Geeignetes Material

  • Persönliche Aspekte des frisch Berenteten und sein Werdegang in der Firma
  • Rückblick auf gemeinsame Zeit
  • Welche Meilensteine der Unternehmensentwicklung hat er miterlebt?
  • Wie lief seine individuelle Karriere? Welche Erfolge feierte er alleine oder mit dem Unternehmen?

 

(3)     Wo Sie dieses finden

Bei Mitarbeitern und Vorgesetzten erfragen, woran sie sich erinnern und wie sie den zu verabschiedenden in Erinnerung behalten.

  • Auch: Kontakt zu ehemaligen Kollegen aufnehmen und diese befragen!
  • Personalakte durchforsten
  • Firmengeschichte recherchieren
  • Presseberichte und Unternehmensarchiv durchkämmen

 

(4)     Anerkennung und Wertschätzung

  • Verfassen Sie den Brief auf eine vertraute, natürliche Art.
  • Äußern Sie Lob und Dank. Ihr Kollege hat schließlich jahrelang für das Unternehmen hart gearbeitet. Übermitteln Sie ausreichend Wertschätzung!
  • Abschiede sind immer mit Gefühlen verbunden. Gehen Sie auf denjenigen ein, der die Firma verlässt:
    • Freut er sich auf den Ruhestand und verlässt die Firma ohne Bedenken? Teilen Sie seine Freude!
    • Ist der Kollege eher schwermütig und verabschiedet sich nur widerstrebend? Ermutigen Sie Ihn und zeigen Ihm auf, auf was er sich im Ruhestand nun alles freuen kann!

 

(5)     Zukunftswünsche

  • Personalisieren Sie den Brief auch in Hinblick auf Ihre Wünsche für Ihren Kollegen.
    • Was macht er gerne in seiner Freizeit? Welchen Aktivitäten geht er gerne nach?
    • Weisen Sie darauf hin, dass er all seine Vorlieben und Hobbies nun mit aller Zeit der Welt nachgehen kann.
    • Weisen Sie in Ihrem Brief auch darauf hin, wenn Ihrem Kollegen ein Geschenk überreicht wird!

Tipp: Lassen Sie Ihren Chef unbedingt persönlich unterzeichnen. Dies gibt dem Schreiben eine zusätzliche persönliche Note und betont die Wertschätzung!

 

Login
My Advertising Pays, It Pays To Be On M.A.P!
oxfamunverpackt